Mathias Genkel gewinnt erstes Freestyle Battle in Wilhelmshaven

Der Kultspot am Südstrand von Wilhelmshaven sollte im Zuge der dortigen Stadtmeisterschaften seine Premiere als GFB-Spot feiern. Der Jadebusen wird von zahlreichen Prielen durchzogen, die bei Ebbe ideale Freestylebedingungen ermöglichen – zumindest theoretisch. Denn in der Praxis ist das mit den idealen Bedingungen für einen Windsurfcontest oft so eine Sache, wie man gerade auch gut beim Worldcup auf Sylt erkennen kann. Dann setzen sich im Contest meist Fahrer durch, die auch in schwierigen Bedingungen ihre Manöver sicher stehen. In idealen Bedingungen können die Ranglisten schließlich wieder ganz anders aussehen. 

Ungünstige Gezeitenstände und eine nicht ganz ideale Windrichtung ließen die Bedingungen am Südstrand teilweise zu einem von Strömung und Chaoschop geprägten Rodeoritt werden. Zuschauernähe und ideale Infrastruktur mit spotnahen Stellplätzen, Essen und Getränke für die Fahrer sowie Moderation und Musik standen unumstritten auf der positiven Seite. Die Gastfreundschaft und Windsurfbegeisterung der Wilhelmshavener Surfszene ist in diesem Zusammenhang insbesondere hervorzuheben. 

Einige freestylebegeisterte Locals um Event-Mitorganisator Lasse Brudeck hatten sich für ihr erstes Battle angemeldet und nur wenige der etablierten Fahrer fanden ihren Weg an die niedersächsische Nordseeküste. So zählte neben Valentin Böckler und Mathias Genkel vor allem der Youngster Lucas Nebelung zum Favorit auf den Eventsieg. 

Lisa Kloster zeigte als einzige Dame eine beachtliche Performance und konnte mit etwas Glück Stephan Fitze besiegen, da dieser durch Materialbruch früh die Segel streichen musste. Damit sicherte sich Lisa den 4. Platz im Herrenfeld. Spannend wurde es im Single Elimination Final-Heat zwischen Valentin und Mathias. Hier siegte Mathias mit einer soliden Performance. In der Double Elimation schaffte es der erst 18-jährige Lucas Nebelung mit einem Air Funnell Burner und dem höchsten Heatscore des Tages sich gegen Valentin durchzusetzen. Im Finale der Double Elimination, das kurz vor dem Dunkelwerden stattfand, verkalkulierte sich der junge Nebelung bei der Segelwahl und so ging der Sieg an Mathias Genkel. 

Die GFB-Crew bedankt sich für die Gastfreundschaft der Organisatoren in Wilhelmshaven und freut sich auf eine Neuauflage im nächsten Jahr.

1.Mathias Genkel Patrik, Sailloft, Maui Ultra Fins, Prolimit, Slingshot 
2.Lucas NebelungJP/NP
3.Valentin BöcklerGUNSAILS, i-99, Maui Ultra Fins, Prolimit, LUMIX, Süverkrüp Automobile 
4.Lisa KlosterSailloft, Patrik Boards, Maui Ultra Fins, Xcel
5.Stephan FitzeExplosives World of Sports
6.Alexander Haake/
7.Lasse BrudekNeilpryde, JP, Surfcompany, K8 Architektur
7.Eike DraweXCEL
9.Jost BleckwehlVolksbank Wilhelmshaven eG
9.Sven Muschke/
9.Amke SwyterKeine
9.Hendrik Gaulke/
13.Danny SchmidtJade Diver GmbH
13.Enno Muchke/
13.Bernd Abken/
13.Wiebke JungVolksbank Wilhelmshaven
17.Stefan Schollenberger /
17.Axel Wegner Surf Company
17.Heiko SeemannJade-Dienst GmbH
17.Markus Gönnemann /

Bilder (credits: Foto Surfcompany / Foto Günther Kloppert)

Ähnliche Posts